Sie sind hier

Stadtmuseum Jūrmala

In der Museumssammlung gibt es viele Ausstellungsgegenstände, die über Kurortstadt und Strand Jūrmala seit Ende 19 Jh. bis in die  Gegenwart berichten, die größte Sammlung der Badeanzüge in Lettland, alte Postkraten von Jūrmala, Künstlearbeiten, Exponaten der Unterwasserarcheologie, sowie auch Souvenirsgeschäft.

In der Museumssammlung gibt es viele Ausstellungsgegenstände, die über Kurortstadt und Strand Jūrmala seit Ende 19 Jh. bis in die  Gegenwart berichten, die größte Sammlung der Badeanzüge in Lettland, alte Postkraten von Jūrmala, Künstlearbeiten, Exponaten der Unterwasserarcheologie, sowie auch Souvenirsgeschäft.

In der Sammlung sind Badeanzüge des 20. Jhs. breit dargestellt. Hauptsächtlich sind das die Frauenbadeanzüge, denn wahrscheinlich waren die Frauen mehr aktiv beim Kaufen und auch beim Tragen der Badeanzüge. Diese Badeanzüge sind auch im gutem Zustand geblieben, weil eine echte Dame einen Badeanzug nur eine Saison lang tragen darf.

Die Ausstellung "Schiffe in der Tiefe" erzählt in verschiedenen Ausstellungsformen den Besuchern über Schicksale der für unser Land wichtigen Schiffe, Kriegsschiffe und U-Boots, sowie auch über Seefahrtsgeschichte in Lettland. Familien mit Kindern haben eine Möglichkeit, einen lustigen Nachmittag im gemütlichen Museumscafe zu verbringen, da Kinder- oder Familienfeste zu feiern. Hier kann man nicht nur Kaffe mit Kringel genießen, sondern auch zu den versunkenen Schiffen auf die Schatzensuche gehen.

Wegbeschreibung: 

Coordinates:
56.971242, 23.80162
An alternative description

Majori, Tirgoņu iela 29, Jūrmala, LV- 2015
+371 67764746
+371 67761912
Sprachen: 
Eintritt: 
Rabatte: 

Freitag -Eintritt frei. Besichtigung einer Ausstellung LVL 0.20 – 0.50.

Familienticket 1 – 2 Erwachsene oder 1 – 5 Kinder bis 16 Jahre LVL 3.00;

Dienstleistungen: 
Ausstellungen
Café
Workshops
Reiseführer verfügbar
Seminare und Konferenzen
Souvenirs
Themenveranstaltungen
Funktionen: 
Kostenloses Parken
WC
WiFi Internet
Zugang für Behinderte
Zuletzt aktualisiert: 
30.09.2014