A+
Beta

Hügel Mākoņkalns und Burgruine Volkenbergas

In der Nähe vom See Rāznas befindet sich der Hügel Mākoņkalns (249 über dem Meeresspiegel), auch  Padebešu kalns genannt. 1252 hat der Livländische Orden (lettisch: Livonijas ordenis) eine der ersten Festungen in Lettgallen (lettisch: Latgale) – Burg Volkenbergas - auf der Spitze des Hügels gebaut.

  • Hügel Mākoņkalns und See Rāznas

Den Erzählungen nach wurde das große Land der Burg Volkenbergas nach dem Tod des Burgherren zwischen seinen Töchtern aufgeteilt: seine Tochter Rose hat Rēzekne, Lucie Ludza und Marie Viļaka geerbt. Seinerzeit ist die Burg heruntergekommen und zusammengestürzt.

Bis heute sind nur Fragmente der großen Mauerwand und der eingestürzte unterirdische Gang erhalten geblieben. Vom Berg aus hat man einen wunderschönen Blick auf den See Rāznas, aber an dem Fuß des Burgberges ist der kleine und klare See Ubagovas zu sehen, der im Volksmunde „Das klare Auge Lettgallens“ genannt wird.

 
56.287582, 27.409515
  • Gesprochene Sprachen: 
    • Lettisch
    • Russisch
Tourismusobjekt Funktionen: 
  • Kostenloses Parken
  • WC
Arbeitszeit: 

Montag - Ruhetag

Zusatzinformationen: 
Information verändert: 28.05.2014