A+
Beta

Der goldene Herbst von Sigulda

11.08.2011

Eines der landschaftlich schönsten lettischen Gebiete ist das alte Gauja-Tal bei Sigulda, auch Livländische Schweiz genannt. Besonders schön ist es am Ende des sonnigen Septembers und im Oktober, wenn die Hügel und Täler der Gauja in bunte Herbsttöne – von einem sonnigen Gold bis hin zum warmen Rot - gekleidet sind Der goldene Herbst von Sigulda hat begonnen.

Die gemütlichen Spaziergänge können einige Stunden und sogar den ganzen Tag dauern, wenn die Wanderer zu einem der Hügel des alten Tales geführt werden, von dem aus die märchenhafte Landschaft des breiten Tales – Gleznotāju Berg, Kaiserstuhl, der Berg der Volkslieder - zu sehen ist. Eine noch eindruckvollere Aussicht eröffnet sich, wenn man den Turm der mittelalterlichen Burg von Turaida besteigt, in Sigulda mit dem Riesenrad fährt oder mit der einzigen Seilbahn im Baltikum, der sogenannten Luftstraβenbahn, über das alte Tal gleitet. Schwindel erregende Blicke auf das alte Tal hat man, wenn man einen Flug mit dem Heißluftballon oder leichten Flugzeugen zur Beförderung von Touristen unternimmt, die aus den Wiesen von Krimulda in die Luft steigen.

Die herbstliche Naturpracht der Livländischen Schweiz kann man bei einem Ausflug mit dem Mountainbike oder beim Ausritt zu Pferde erleben.

Allerdings könnte auch ein eintägiger Ausflug durch die vom goldenen Herbst geschmückte Livländischen Schweiz nicht ausreichend sein, da es hier eine große Vielzahl an Natur- und Kulturdenkmälern gibt. Dazu kommen auch noch die unterschiedlichen Zentren für aktive Erholung, einschließlich des vertikalen Windkanals „Aerodium”. Seit dieses erfolgreiche Projekt der sportlichen Erholung 2006 im Rahmen der Abschlussfeier der Olympischen Spiele in Turin auftrat, ist das „Aerodium” weltweit berühmt geworden und zu einem der Symbole für das moderne Lettland geworden.

http://tourism.sigulda.lv/public/ger/